Sehr geehrte AnNoText-Anwenderin, sehr geehrter AnNoText-Anwender,

wir freuen uns Ihnen eine verbesserte Version Ihrer AnNoText-Software zur Verfügung zu stellen. Das Update können Sie wie gewohnt über den Online-Updater installieren. Eine Dokumentation der Neuerungen sowie zusätzliche Informationen finden Sie im Folgenden.

Wichtige Erläuterungen zu diesem Update

Die BRAK wird im Rahmen des beA-Releases 3.1.3 das zentrale TLS-Zertifikat im beA-Zentralsystem austauschen. Das bisherige Zertifikat mit Ablaufdatum 06.09.2020 wird in der beA-Produktionsumgebung durch ein neues Zertifikat mit Ablaufdatum 26.08.2021 in der Nacht vom 05.09. auf den 06.09.2020 durch die BRAK ersetzt. Dies bedeutet, dass alle Hersteller von Fachsoftware bis einschließlich 05.09. ein Update zur Verfügung stellen müssen.

Was bedeutet das für Sie konkret? Installieren Sie dieses AnNoText-Update bitte bis zum 05.09.2020, um über den 06.09.2020 hinaus die von der BRAK zur Verfügung gestellte Kanzleisoftware-Schnittstelle in Verbindung mit AnNoText nutzen zu können. Ab dem 06.09.2020 ist der Zugang zum beA über eine nicht aktualisierte AnNoText-Software nicht mehr möglich.

Zudem beinhaltet dieses AnNoText-Update aktualisierte Elster-Komponenten, die ab dem 21.09.2020 zu nutzen sind.

Änderungshistorie zu diesem AnNoText Update
  1. Aktualisierung der beA-Client-Security-Komponente auf die ab dem 06.09.2020 gültige Version
  2. Update auf die ab dem 21.09.2020 für Elster zu verwendenden ERiC- Mindestversion
  3. Aktualisierung der von AnNoText verwendeten PDF Komponente. Der Hersteller hat einen Fehler korrigiert, der dazu geführt hat, dass PDF Dateien bei der Konvertierung ins PDF/A-2a Format stark vergrößert wurden.
  4. Diese AnNoText Version ist Voraussetzung für die Nutzung der neuen Versionen der smarten AnwaltsAkte App für iOS, Android und jetzt NEU, auch für macOS

  5. beA: Einige Gerichte halten sich nicht an die Formvorgaben. Diese Version liefert nun eine verbessere Dateinamenverkürzung für den Fall, dass das sendende Gericht längere Dateinamen verwendet als definiert. Somit können dann auch diese Nachrichten heruntergeladen werden.
  6. beA: Fehler bei der bei der Nummerierung doppelter Dateinamen behoben. Dieser konnte dazu führen, dass Nachrichten nicht heruntergeladen werden konnten
  7. beA: Die Erstellung des Empfangs- und Sendeprotokoll in der beA-Blackbox wird nun als Child Prozess ausgeführt
  8. Ein manuell gesetzter PDF-Stempel wurde invertiert angezeigt
  9. Wenn die in einem Haltepunkt verwendete Zeichenkette zu lang war erzeugte dieser Umstand eine Programm-Exception.
  10. Bei einer kaufm. Gutschrift mit Umbuchung wurden Umbuchungen nicht ordnungsgemäß durchgeführt, wenn der ursprüngliche Geldeingang über das elektronische Buchen erfasst wurde.
  11. Die Verwaltung der in Listen angezeigten Icons wurde optimiert
  12. Es wurde ein falscher Steuerschlüssel in den Buchungen, die durch die Foma-Einzelabrechnung in der Einstellung Bilanzierung erzeugt werden, angezeigt
  13. Zur Anzeige von HTML basierten Content wird nun ein neues Anzeige-Control verwendet
  14. Der Filter AZ in der Anzeige des Wissensmanagement lieferte unter Umständen 0 Treffer, obwohl Daten vorhanden sind
  15. Dokumenten-Vergleichen über den Wissensmanagement-Server ging dann nicht, wenn der Server-Dienst nicht unter dem gleichen Windows Benutzerkontext wie der Arbeitsplatz eingerichtet war
  16. Schadenabwicklung - Versand von Sendungen an die Generali (Sachversicherung) ist nun möglich
  17. Ein Fehler in der Anzeige Tagesjournal für RA wurde behoben
  18. Unter gewissen Bedingungen konnten keine neue Kreditoren erfasst werden
  19. Es erscheint nun eine Fehlermeldung für den Fall, dass beim E-Mail Versand ein Passwort auf eine bereits geschützte PDF-Datei gesetzt werden soll
  20. Beim Hinzufügen von Dokumenten in die Postmappe konnte es zu einer falschen Fehlermeldung (Dokument zu groß) kommen

 

Änderungshistorie (PDF)

Mit Schulungen AnNoText noch besser nutzen können

Schulungsanfrage

Wenn Sie weiteren Bedarf für Trainings sehen, können Sie gerne eine maßgeschneiderte, kostenpflichtige Inhouse-Schulung für Ihre individuellen Fragestellungen buchen. Bei einem persönlichen Training in Ihren Kanzleiräumen oder per Online-Seminar erhält Ihr gesamtes Kanzlei-Team ein Training, das sich ganz an Ihrem Bedarf orientiert. Sprechen Sie uns gerne darauf an.