Seit mehr als 40 Jahren für viele Kanzleien die Nr. 1 bei Kanzleisoftware.

AnNoText ist als Software für Juristen vom Zeitpunkt der ersten Personal Computer mit dabei. Seit der ersten Version 1979 haben sich die Bedürfnisse unserer Anwender verändert. Und wir mit Ihnen. Dank AnNoText arbeiten unsere Kunden mit einer Software, die innovative Trends gesetzt hat und Vorreiter bei der Unterstützung der Anwaltschaft durch moderne Technologie ist. Wolters Kluwer ist stolz darauf, die vielen Anwender unserer Software im Kanzleialltag zu unterstützen.

Meilensteine der AnNoText-Historie

AnNoText wird geboren: Rechtsanwalt Josef Kurth entwickelt 1979 für seine Kanzlei eine Software, die maßgeschneidert die Bedürfnisse der Anwaltschaft abdeckt. Sein Kollege Dr. Josef Schaefer erkennt das Potenzial und entwickelt das erste Vertriebskonzept zur Vermarktung.

Sowohl auf Microsoft DOS und Windows entwickelt sich die AnNoText-Software in den folgenden Jahren zum absoluten Erfolgsgaranten für die elektronische Aktenführung in Kanzleien. Tausende juristische Arbeitsplätze sind erst mit AnNoText Classic Line, später mit EuroStar und Advoline ausgestattet.

Mit der Markteinführung der Business Solution stellt AnNoText 2001 die erste Anwalts- und Kanzleisoftware mit integriertem Dokumentenmanagement, Fax- und E-Mail-Integration und assistentengesteuerter Bedienung vor.

Im Jahr 2003 läutet AnNoText das mobile Zeitalter ein: Dank der mobilen Akte können Anwender mit einem Laptop ihre Arbeit überall erledigen – so als wären sie im Büro. Der mobile Erfolg setzt sich 2011 mit der brandneuen iPad-App fort.

Die AnNoText Online-Akte revolutioniert seit 2008 die Kommunikation zwischen Mandanten und Anwälten. Über die hochsichere Internetplattform Online-Akte können Mandanten jederzeit den aktuellen Stand ihrer Akten einsehen sowie Fälle anlegen – ganz unabhängig von Öffnungszeiten der Kanzlei.

Um endlich die Ansprüche von Anwälten und Notaren gleichwertig bedienen zu können, führt Wolters Kluwer 2015 „Das Anwaltsnotariat“, die perfekte Kombination aus AnNoText und dem Marktführer für Nur-Notariatssoftware, TriNotar, ein.

2016: Auf der CeBIT stellt AnNoText eine vollständig neu entwickelte Version der Kanzleimanagement-Software vor, mit der Kanzleien schneller bessere Resultate erzielen und schon heute den zukünftigen Ansprüchen an digitale Arbeitsabläufe gerecht werden.

Als Vorreiter der Digitalisierung ergänzen wir 2018 leistungsstarke Werkzeuge im "Digital Transformation Bundle" wie die smarte AnwaltsAkte für ein inhaltliches, digitales Arbeiten, die OnlineAkte als Mandantenportal und die Integration des beA-Anwaltspostfach.

2020 gehen wir den nächsten Schritt und erweitern die Funktionen der Kanzleiorganisation um Anwendungen für ein digitales Mandatsmanagement - vernetzt & schnittstellenfrei.

Unsere Unternehmensphilosophie stellt den Anwender in den Mittelpunkt

Mit AnNoText sind Sie stets auf dem richtigen Weg: Wählen Sie die flexibel skalierbare Lösung, die Sie nach Ihren Bedürfnissen installieren und anpassen können. Damit entscheiden Sie sich für Fachkompetenz, Innovation und Investitionssicherheit des internationalen Konzerns Wolters Kluwer – einer der Top-Anbieter im Weltmarkt für juristische Software.

AnNoText steht für das Gütesiegel „Software made in Germany“ und inspiriert seit Jahrzehnten Markt und Wettbewerber im Bereich der Kanzleiorganisation. Die Lösung darf sich nicht nur Branchenpionier nennen, sondern gilt als Speerspitze bei der Integration neuer Technologien für die digitale Kanzlei. Die Unternehmensphilosophie von Wolters Kluwer rückt den Anwender ins Zentrum.

Deshalb konzentrieren wir uns mit AnNoText auf die wesentlichen Mehrwerte für die anwendenden juristischen Organisationen und entwickeln die erforderlichen Innovationen konsequent weiter.

Die Kanzleimanagement-Software kann nur mit zufriedenen Anwendern langfristig bestehen. Aus diesem Grund begleitet ein Anwender-Beirat aus Rechtsanwälten unsere Visionen und Neuentwicklungen mit konstruktiven Vorschlägen. Die Zufriedenheit unserer Kunden erfragen wir fortlaufend und nutzen die im sogenannten Net Promoter Score abgebildeten Ergebnisse für die stetige Verbesserung unseres gesamten Angebotsportfolios.

Wolters Kluwer