law firm management in the cloud
Recht & Verwaltung07 April, 2021

Gute Gründe für ein Kanzleimanagement in der Cloud

Wie die Cloud-Technologie Einzelanwälten und kleineren Sozietäten helfen kann.

Immer härterer Wettbewerb sowie neu aufkommende Technologien zwingen Anwaltskanzleien dazu, ihren Mandanten mehr zu bieten – sei es beim Preis, beim Service oder bei beidem. Bei einer Umfrage unter 700 Experten aus Anwaltskanzleien, Rechtsabteilungen und Rechtsdienstleistungsunternehmen aus Europa und den USA glaubt nur ein Drittel der Juristen (31 %), dass ihre Organisation gut vorbereitet ist, um mit Veränderungen auf dem Rechtsmarkt Schritt zu halten. Technologieführende Organisationen schneiden jedoch viel besser ab – 62 % von ihnen sind sehr gut vorbereitet, um mit erwarteten Veränderungen Schritt zu halten und konnten ihre Profitabilität zum Vorjahr erhöhen.1

Gerade Anwälte in kleinen Kanzleien möchten sich in erster Linie um ihre Kernkompetenz kümmern: Nämlich ihren Mandanten die bestmögliche Beratung und Vertretung zu bieten und vor allem Fristen einzuhalten, um die Interessen ihrer Mandanten zu wahren. Das Führen einer eigenen Kanzlei ist aber auch mit vielen administrativen Aufgaben verbunden. Der Kerntätigkeit wird dadurch meist Zeit geraubt, die auch nicht verrechenbar ist. Wie aber können Einzelanwälte und kleinere Sozietäten mit limitiertem Budget und begrenzten Ressourcen in einem starken Wettbewerbsumfelds nicht nur mithalten, sondern auch weiterhin einen hervorragenden Mandantenservice bieten?

Die Antwort lautet: durch eine Cloud-Lösung.

Unter „Cloud“ verstehen wir die Bereitstellung von IT-Infrastruktur, wie z.B. Speicherplatz, Rechenleistung und speziell für die Cloud entwickelter Software als Dienstleistung über das Internet. Die Software und folglich auch sämtliche Daten werden also nicht mehr auf einem lokalen Server, z.B. dem Kanzleiserver, installiert.

Aber welche Vorteile bringt überhaupt eine Cloud-Lösung gegenüber einer Software, die Kanzleien auf einem Rechner installieren und was macht eine geeignete Cloud-Lösung aus?

Zunächst ist hier sicherlich die mobile Nutzung von großem Vorteil. Da die Software auf einem Server liegt, Können Juristen von überall mit jedem Endgerät auf ihre Daten und Informationen zugreifen.

Der andere große Vorteil ist, dass gerade Juristen mit einem geringen Budget und einer überschaubaren IT-Landschaft die Möglichkeit haben ihre Kosten im Griff zu behalten und gleichzeitig die Produktivität zu steigern und die Zusammenarbeit zu verbessern.

Aber: Daten in der „Cloud“, ist das überhaupt sicher? Ja, wenn der Anbieter der Software über die entsprechende Erfahrung und die Zertifizierungen verfügt.

In unserem Whitepaper „Anwaltskanzleien in der Cloud“, beleuchten wir wie cloudbasierte Software für die Kanzleiverwaltung insbesondere kleinen Anwaltskanzleien große Vorteile bietet. In dem Zusammenhang zeigen wir auf, wie vorteilhaft sich die Cloud-Software auf die juristische Arbeit, Mandantenbeziehungen und die Zusammenarbeit mit Kollegen auswirken kann und wie sie die Kanzlei fit für die Zukunft macht.

1Wolters Kluwer 2020: Future Ready Lawyer. Die globale Zukunft des Rechtsmarkts, online abrufbar hier

Anwälte und die Cloud
Wie die Cloud-Technologie Kanzleien Superkräfte verleiht.
Whitepaper herunter laden

Erfahren Sie in unserem Whitepaper, welche Vorteile die Cloud-Technologie für Ihr Kanzleimanagement hat, sowie:

  • Wie eine Cloud-Lösung zu mehr Sicherheit und Effizienz bei geringeren Kosten beitragen kann
  • Die 6 wichtigsten Vorteile, die Kanzleien nach einem Wechsel in die Cloud nennen
  • Darf ein Berufsgeheimnisträger Cloud-Dienste in Anspruch nehmen und worauf ist zu achten?