Future Ready Lawyer 2021
Recht & Verwaltung16 Juni, 2021

Future Ready Lawyer 2021: Der Rechtsmarkt nach der Pandemie

Weltweite Studie von Wolters Kluwer analysiert die Trends im Rechtsmarkt und die Auswirkungen der Covid19-Pandemie.

Für viele Juristen in Kanzleien und Rechtsabteilungen wurde im Jahr 2020 „Business as usual“ zu einem Überlebenskampf. Es galt, die Organisationen im Rechtsmarkt durch nie dagewesene Zeiten zu steuern - von der Krise und die Reaktion darauf bis zur Erholung. Jetzt, mitten in der Erholungsphase, müssen sich die Organisationen auf ein neues "Business as usual" einstellen - wie immer das auch aussehen mag.

Die Ergebnisse der Future Ready Lawyer-Studie 2021 von Wolters Kluwer zeigen deutlich, dass die Pandemie die Transformationsdynamik im Rechtsmarkt beschleunigt hat. In erster Linie haben bereits bestehende Trends und Prioritäten an Bedeutung gewonnen.

Zum Beispiel rückte in den Vordergrund, mithilfe von Technologien die Leistungserbringung aufrecht zu erhalten, als Juristen im Zuge der Pandemie ins Home-Office wechselten, um von dort aus remote mit Mandanten, Kollegen und den Gerichten zu interagieren. Die Krise machte deutlich, dass technische Lösungen für die Belastbarkeit der Organisation und den Service für Mandanten unabdingbar sind.

Die Studie zeigt auch, dass die Experten den digitalen Wandel und Technologie als Haupttreiber für eine verbesserte Leistungserbringung, Effizienz und Produktivität sehen und dass man weiter auf stärkere Nutzung und Investition in Technologielösungen setzen wird. Rechtsabteilungen von Unternehmen setzen angesichts des Drucks steigender Arbeitsbelastung und knapper Budgets auf technische Lösungen zur Automatisierung der Arbeit und zur Verbesserung der Produktivität. Zunehmend streben sie Kostenkontrolle auch durch die Nutzung anderer Partner als ihrer aktuellen Kanzleien an. Sie erwarten von ihren Kanzleien IT-Kompetenz – ja, sie verlangen es sogar.

Kanzleien, die unter dem Druck der Krise und den sich ändernden Mandantenerwartungen stehen, wissen um die zunehmende Bedeutung von Technologie zur Verbesserung des Mandantenservices sowie der Arbeitsabläufe, der Produktivität und der Effizienz in ihren Kanzleien. Sie geben an, dass sie mehr in Technologien investieren.

In Zukunft werden wir besser verstehen, welche kurzfristigen Auswirkungen und Erkenntnisse zu langfristigen Veränderungen werden, aber eines ist sicher: Der digitale Wandel der Branche hat eine bislang ungekannte Dynamik erreicht, die bis heute anhält. Im vergangenen Jahr war Technologie für den Rechtsmarkt ein Rettungsanker – beim Mandantenservice, beim Kontakt zu den Kollegen und bei der Steigerung von Effizienz und Produktivität. Jetzt ist sie eine treibende Kraft hinter der allmählichen Erholung und dem Einzug einer "neuen Normalität". Und doch bleibt die Frage: Wer ist für die Zukunft gerüstet?

Die detaillierten Ergebnisse der Studie „Future Ready Lawyer 2021: Der Rechtsmarkt nach der Pandemie“ gibt es hier zum kostenlosen Download.

 



Passende Themen durchstöbern
Studie

Future Ready Lawyer 2021

Der Rechtsmarkt nach der Pandemie