Supply Chain Planning
Finanzen 01 April, 2022

10 (weitere) wissenswerte Begriffe aus dem Bereich Supply-Chain-Planung

Nach:CCH Tagetik

Erfahren Sie in diesem Artikel alles über die 10 Begriffe, die Sie im Jahr 2022 im Bereich der Lieferkettenplanung kennen sollten.

In einem früheren Beitrag haben wir uns 10 Begriffe aus dem Bereich der Supply-Chain-Planung angesehen, die zu den Bausteinen für erfolgreiche Supply-Chain-Planer von heute gehören. Diesen Beitrag finden Sie hier. In diesem Artikel stellen wir Ihnen die nächsten 10 Begriffe vor, die sich in den Sprachgebrauch der Supply-Chain-Planer eingebürgert haben.

11. Kollaborative Planung: Eine Praxis, bei der die Supply-Chain-Akteure die wichtigsten Aktivitäten im Rahmen der Lieferkette planen, um die Nachfrage effizient und zu den geringstmöglichen Kosten zu decken.

12. Konfigurierbare Arbeitsabläufe: Ausrichtung von Teams zur Förderung von Zusammenarbeit und Effizienz durch die Definition von Aufgaben, die Automatisierung von Genehmigungen und die Überwachung des Arbeitsfortschritts.

13. Bedarfsplanung: Die Entwicklung eines konsensgesteuerten Plans, der das Gleichgewicht zwischen Marktchancen und Kapazitäten des Liefernetzwerks optimiert.

14. Finanzplanung: Der Prozess, bei dem untersucht wird, wie sich Supply-Chain-Prozesse auf die Finanzen auswirken. Dies verbessert die Fähigkeit des Finanzwesens, die Performance zu steuern, indem die Unternehmensstrategie mit der Ausführung verknüpft wird.

15. Prädiktive Prognosen: Ein Prognoseansatz, bei dem der Schwerpunkt auf Annahmen über künftige Daten liegt, die auf der Kombination vergangener Daten mit Einblicken und Erkenntnissen über die Nachfrage beruhen.

16. Produktionsplanung: Ein Fertigungsprozess, bei dem sichergestellt wird, dass genügend Rohstoffe, Personal und andere notwendige Elemente beschafft werden und bereitstehen, um fertige Waren nach einem bestimmten Zeitplan herzustellen.

17. Sicherheitsbestand: Ein Begriff, der verwendet wird, um einen zusätzlichen Bestand zu beschreiben, der aufrechterhalten wird, um das Risiko von Fehlbeständen aufgrund von Unsicherheiten bei Angebot und Nachfrage zu mindern.

18. Stock Keeping Units (SKU): Eine eindeutige Kennung, die einen Artikel auf der Inventarebene definiert; im Einzelhandel kann die SKU zum Beispiel Stil, Größe und Farbe bezeichnen.

19. Sichtbarkeit der Lieferkette: Die Fähigkeit, Ereignisse in der gesamten Lieferkette zu überwachen und zu verwalten, um die Aktivitäten effektiver zu planen und Probleme zu erkennen, bevor sie entstehen.

20. Beschaffungsplanung: Der gesamte Planungsprozess, der den Vertrieb, die Herstellung und die Beschaffung entsprechend den Bedarfsprognosen und unter Berücksichtigung von Kapazitätsengpässen und der Materialverfügbarkeit umfasst.

Und es gibt noch weitere Begriffe. In der nächsten Ausgabe werden wir dieses Glossar zur Supply-Chain-Planung weiter ausbauen und Begriffe wie Kapazitätsplanung, Lagerbestandsanalyse und Beschaffungsvorlaufzeit einbeziehen.

Möchten Sie mehr über die Planung der Lieferkette zur Deckung der Nachfrage erfahren? Lesen Sie diesen Leitfaden, The Business Case for Demand Forecasting, um zu erfahren, wie fortschrittliche Analysen die Prognosegenauigkeit verbessern.

 

CCH Tagetik
TAA - CCH® Tagetik

Wolters Kluwer (AEX: WKL) ermöglicht es Fachleuten aus den Bereichen Finanzen, Recht, Steuern und Gesundheitswesen, effektiver zu arbeiten. Wir bieten Informationen, Software und Dienstleistungen, die wichtige Einblicke und intelligente Tools liefern.

Wir verstehen die komplexen Herausforderungen des Office of the CFO und setzen dieses Wissen in intuitiv nutzbare, unternehmensweite CCH Tagetik Performance Management-Softwarelösungen um.

Back To Top