Bernhard Münster
Recht & Verwaltung24 März, 2021

Smarte Tools treffen auf stets aktuelle Fachinhalte - so funktioniert die digitale juristische Arbeit

Die Digitalisierung der anwaltlichen Arbeit macht gute Fortschritte. Neben dem Willen des einzelnen Berufsträgers und der Justiz zur Digitalisierung muss auch das Angebot an digitalen Lösungen kontinuierlich weiterwachsen, um diesen Prozess voranzutreiben. Wolters Kluwer Deutschland ist einer der Vorreiter der Digitalisierung im juristischen Bereich in Europa und baut sein Produktportfolio konsequent aus – immer am konkreten Praxisbedarf orientiert. Denn das Ziel ist nicht, einfach analoge Inhalte und Prozesse zu digitalisieren, sondern die Chancen zur Effizienzsteigerung und Präzisierung durch Digitalisierung zu nutzen. Meilensteine auf diesem Weg setzen die Wolters Kluwer Premium-Module. Ein Überblick von Bernhard Münster, Business Manager Legal Digital bei Wolters Kluwer Deutschland.
Seit Anfang 2020 hat Wolters Kluwer Premium-Module im Portfolio, aktuell für drei Zielgruppen: Baurechtler, Allgemeinanwälte und Insolvenzrechtler. Im Bau- und Insolvenzrecht ist das Unternehmen mit seinen renommierten Fachinhalten thematisch seit Jahrzehnten marktführend. Doch diese inhaltliche Kompetenz ist nur ein Grund, warum sich Wolters Kluwer bei der Entwicklung seiner Premium-Module zunächst auf diese drei Rechtsgebiete fokussierte. Ein anderer sind die Ergebnisse detaillierter Marktforschung und intensiver Austausch mit Kunden. Beides steht bei Wolters Kluwer immer am Anfang einer Produktentwicklung, um die Erfordernisse des Marktes intensiv kennen zu lernen und passgenaue Lösungen entwickeln zu können. Schließlich sollen Juristen durch Produktinnovationen einen echten Mehrwert haben und zwar durch Lösungen, die sie in ihrem Kanzleialltag, in der Rechtsabteilung oder in der Öffentlichen Verwaltung optimal unterstützen. Dazu müssen ihre praktischen Herausforderungen bekannt sein. Im Zusammenspiel mit der aus der verlegerischen Tradition gewachsenen Kompetenz bei fachlichen Inhalten, dem Know-how um Digitalisierungsprozesse sowie der globalen Technologiekompetenz von Wolters Kluwer können so intelligente Produkte entstehen, die, wie im Fall der Premium-Module, den juristischen Arbeitsalltag deutlich effizienter und Arbeitsergebnisse präziser machen.

Premium gleich rundum-sorglos

Die Premium-Module bilden nicht einfach Inhalte, die es auch in gedruckter Form gibt, digital ab, sondern sie ermöglichen auch die Optimierung von Arbeitsabläufen. Doch natürlich braucht oder möchte nicht jede Kanzlei eine solche 360-Grad-Lösung. Deshalb bietet Wolters Kluwer auch weiterhin ein differenziertes Produktportfolio. Mit den Standard-Modulen verfügen Kanzleien über die relevante Grundausstattung an Primär- und Sekundärliteratur, die Plus-Module bieten die vollumfängliche Fachliteratur zum jeweiligen Fachgebiet sowie umfangreiche Formularbücher.

Die Premium-Module setzen auf das Plus-Angebot auf, umfassen aber noch weit mehr, zum Beispiel digitale Assistenten für die Fallbearbeitung, interaktive Formularbücher und ein umfangreiches Programm für Online-Seminare. Fachanwälte, die dieses inkludierte Seminarangebot nutzen, erfüllen damit auch ihre Fortbildungspflicht. Allein dieser Punkt macht die Premium-Module übrigens auch unter Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten attraktiv: Rechnet man die für die fachanwaltlichen Pflichtfortbildungen anfallenden Kosten mit den Mehrkosten eines Premium-Moduls gegenüber einem Plus-Modul gegen, hat sich das Premium-Modul bereits rentiert.

Ausbau der Premium-Range

Mit Heymanns Insolvenzrecht Premium haben wir – pünktlich zur großen Insolvenzrecht-Novelle – ein weiteres Premium-Modul auf den Markt gebracht. Insolvenzrecht ist für Wolters Kluwer seit jeher ein Fokus-Rechtsgebiet, so dass für die Entwicklung des Premium-Moduls sowohl eine breite Datenbasis als auch hervorragende Marktkenntnisse vorhanden sind.

Wie schon bei Werner Privates Baurecht Premium und bei Anwaltspraxis Premium hat Wolters Kluwer auch für das neue Premium-Modul hoch interessante Features entwickelt, die es so im Markt bislang nicht gibt. Für Insolvenzrechtler gibt es zum Beispiel eine digitale Version des Insolvenzreports mit verschiedenen Filterfunktionen, außerdem einen InsVV-Rechner. Ähnliches entsteht auch gerade für Baurecht Premium, das aktuell um verschiedene Rechner, wie zum Beispiel einen Honorarrechner zur neuen HOAI, erweitert wird.

Zu den smarten Features von Anwaltspraxis Premium gehört der digitale Schmerzensgeld-Assistent, der mit wenigen Mausklicks das zu erwartende Schmerzensgeld in Abhängigkeit von Art und Schwere der Verletzung berechnet und dazu relevante Urteile liefert. Der ist nicht nur wegen der umfassenden und stets aktuellen zugrundeliegenden Datenbank interessant, sondern auch ein gutes Beispiel dafür, dass die Entwickler der intelligenten Assistenten immer darauf achten, sie so intuitiv wie möglich zu machen. Sie sind ohne große Einarbeitung gleich einsetzbar.

Blick hinter die Kulissen

Bis Produkte wie die Premium-Module marktreif sind, vergeht ungefähr ein Jahr. Doch ist die Produktentwicklung mit dem Launch nicht abgeschlossen. Die Premium-Module werden analog zur Dynamik des Marktes kontinuierlich weiterentwickelt, etwa um zusätzliche Assistenten erweitert. Die integrierten Contentangebote werden ebenfalls fortlaufend gepflegt, was zu einem Höchstmaß an Aktualität der Inhalte in den Premium-Modulen und sogar dazu führt, dass manche Publikationen nunmehr aufgrund der hohen Dynamik des Themas ausschließlich digital vorliegen. In der Anfangsphase der Corona-Pandemie war das zum Beispiel im Arbeitsrecht sehr hilfreich. Über individuell konfigurierbare Alerts und Newsletter können sich die Anwender über für sie relevante Neuerungen auf dem Laufenden halten lassen.

Die Premium-Module sind bestens dafür geeignet, die Digitalisierung der rechtssicheren juristischen Arbeit voranzubringen. Sie werden kontinuierlich bedarfsgerecht weiterentwickelt, so dass die Kunden auch inhaltlich immer auf dem aktuellen Stand sind.

Online-Seminar im Rahmen des Moduls:
Anwaltspraxis Premium
Das Modul enthält weitere Inhalte im Arbeitsrecht sowie Zugriff auf über 100 Top-Titel und Zeitschriften in 14 Rechtsgebieten, Digitale Assistenten, weitere Online-Seminare u. v. m.

Bleiben Sie dran:
Jetzt zum Newsletter anmelden und über Neuigkeiten im Arbeitsrecht informiert werden.

Online-Modul

Werner Privates Baurecht Premium

Die völlig neue Verbindung aus digitalen Assistenten und umfassenden Fachinhalten.
Das Modul enthält über 60 Top-Titel und Zeitschriften aus dem Bau- und Architektenrecht, Digitale Assistenten, Online-Seminare u. v. m.

Immer auf dem aktuellen Stand:

Jetzt zum Newsletter anmelden und keine Neuigkeiten im Baurecht verpassen.

Online-Modul

Heymanns Insolvenzrecht Premium

Nutzen Sie Ihre Zeit effizienter durch zielgerichtete Weiterbildungen mit renommierten Referenten, digitalen Assistenten und Recherche in hochwertigen, aktuellen Inhalten im Bereich Insolvenz- und Sanierungsrecht.