Eine Zeitschrift für alle, die am Wirtschaftsleben Teilnehmende beraten und vertreten
Die ZdiW greift praxisnahe Fragestellungen auf und erläutert konkret, welche Folgen sich aus neuen technischen Möglichkeiten und rechtlichen Vorgaben für die Beratungs- bzw. Spruchpraxis ergeben. Dabei wird „digitale Transformation“ verstanden als die Weiterentwicklung bestehender und das Entstehen neuer digitaler Technologien, Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle. Auch „Legal Tech“, d.h. die Digitalisierung des Rechts- und Beratungsmarkts, steht insoweit im Fokus, als sich Berührungspunkte zu Rechtsfragen des Wirtschaftslebens ergeben.

Die Rubriken:

Dieser Zielsetzung entsprechend werden die Inhalte in der Zeitschrift für das Recht der digitalen Wirtschaft weder nach der Art des Beitrags (Aufsatz, Rechtsprechung etc.) noch nach dem Rechtsgebiet, sondern nach inhaltlichen Kriterien den relevanten Praxisbereichen zugeordnet:

  1. Industrie 4.0 - Rechtsfragen der digital vernetzten Produktion
  2. E-Commerce - Rechtsfragen des digitalen Handels, Marketings und Vertriebs
  3. Digital Finance - Rechtsfragen der Digitalisierung von Finanzierung,
    Zahlungsverkehr und Rechnungswesen
  4. Digital HR - Rechtsfragen der Digitalisierung im Bereich der Personalgewinnung
    und Personalverwaltung
  5. M & A/Corporate digital - Rechtsfragen digitaler Technologien bei Unternehmensfusionen sowie der digitalen Organisation von Unternehmen

Außerdem erscheinen Beiträge, die mehrere Rubriken und/oder grundlegende Rechtsfragen der digitalen Wirtschaft betreffen.

Die Beitragsformen:

Die vielfältigen Themenstellungen – wie neue Technologien und Geschäftsmodelle oder Aktuelles aus Gesetzgebung und Rechtsprechung – werden ja nach Fokus des Beitrags in verschiedenen Beitragsformen behandelt, die sich hinsichtlich Konzeption, Breite und Tiefe unterscheiden:

  • Überblicksaufsatz - Einführungen in sehr neue und/oder komplexe Themen, Behandlung von Rechtsfragen mit Auswirkungen auf mehrere praktische Anwendungsfelder
  • Beratungsaufsatz - Darstellung und Beantwortung konkreter, in der praktischen Umsetzung neuer Rechtsfragen im Rahmen eines klar definierten praktischen Anwendungsfelds
  • Checkpoints - Zusammenstellung von Empfehlungen und Warnungen in Bezug auf den praktischen Umgang mit klar abgegrenzten Rechtsfragen
  • Interview - Meinung/Einschätzung zu einer aktuell diskutierten Rechtsfrage/Entscheidung/Reform
  • Entscheidungsanalyse - Erläuterung einer aktuellen Gerichtsentscheidung (höchstrichterlich oder Instanz), zugespitzt auf die unmittelbaren Auswirkungen in der Anwalts- oder Unternehmenspraxis



Die Zielgruppe:

Die Zeitschrift für das Recht der digitalen Wirtschaft richtet sich in erster Linie an alle, die am Wirtschaftsleben Teilnehmende rechtlich beraten und vertreten, namentlich in Rechtsanwaltskanzleien, Justiziariaten, im öffentlichen Sektor, sowie in der Justiz.

Ziel ist, in den Beiträgen die aufgeworfene Rechtsfrage nicht nur zu formulieren, sondern möglichst verständlich und praxisnah zu beantworten. Durch sorgfältige Analyse und systematische Argumentation leistet die ZdiW auch einen Beitrag zum wissenschaftlichen Diskurs.
2 Ausgaben kostenlos testen
Erhalten Sie 2 Hefte der ZdiW - Zeitschrift für das Recht der digitalen Wirtschaft - als kostenlose Printausgabe.