Sudergat Header
Recht & Verwaltung07 April, 2021

Das neue Kontopfändungsschutzrecht kommt

Online-Seminar: 29.04.2021 | 16.00 bis 17.30 Uhr 

Anerkennung nach § 15 FAO und lt. GOI möglich

Am 01.12.2021 tritt das Pfändungsschutzkonto-Fortentwicklungsgesetz (PKoFoG) im Wesentlichen in Kraft und ist damit die zweite große Reform und zudem erste Überarbeitung des Kontopfändungsschutzrechtes seit 2010. Der Kontopfändungsschutz wurde 2010 neu konzipiert und damit verbunden das Pfändungsschutzkonto geschaffen. Der Vortrag von Rechtsanwalt Sudergat, der in seiner Funktion in einem Kreditinstitut auch in die Umsetzung des PKoFoG eingebunden ist und als ausgewiesener Fachmann und Praktiker des Kontopfändungsrechts gilt, wird Ihnen einen ersten Einblick in die Neuerungen verschaffen.

Unter anderem erwarten Sie diese Themen:

  • Neue Strukturierung des Kontopfändungsschutzrechts in der ZPO.
  • Stärkung und Verbesserung des Schuldnerschutzes.
  • Erstmals Schutz von Guthaben auf gepfändeten Gemeinschaftskonten vor Pfändung und Erweiterung der Möglichkeiten Guthaben anzusparen.
  • Die Verfügung über Gutschriften auf debitorischen Zahlungskonten wird durch ein umfassenderes Aufrechnungs- und Verrechnungsverbot erweitert.
  • Erleichterung des Zugangs zu Bescheinigungen, mittels derer auch höhere monatliche Freibeträge pfändungsgeschützt werden können; Vollstreckungsgerichte werden dafür stärker in die Verantwortung genommen.
  • Künftig häufigere Anpassung der Pfändungsfreigrenzen.

 

Referent und Moderation

 

Lutz G. Sudergat

Rechtsanwalt und Direktor Marktfolge Kredit und Chefsyndikus|
Immobilien Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft, Verden

 

Katharina Holst

Digital Product Manager
Wolters Kluwer Deutschland


So geht's

1. Test abschließen

Abonnieren Sie hier das Online-Modul 30 Tage kostenlos (keine Kündigung notwendig): Klicken Sie auf "30 Tage kostenlos testen" und folgen Sie den Anweisungen. Haben Sie schon eine Registrierung für Wolters Kluwer Online, können Sie sich direkt anmelden. Andernfalls legen Sie einen Account als Neukunde an, um das Modul für 0 € zu abonnieren.

2. Einloggen

Nach der Anmeldung/Registrierung und Abschluss des kostenlosen Tests, loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten bei Wolters Kluwer Online ein. Unter "Fachmodule" können Sie nun alle Inhalte Ihres Moduls abrufen. Bitte beachten Sie, dass es ein paar Minuten dauern kann, bis Ihr Modul aktiviert ist.

3. Seminar-Anmeldung

Unter "Online-Seminare" finden Sie "Online-Seminare Insolvenzrecht" oder klicken Sie hier. Folgen Sie den Links auf der Seite, gelangen Sie zu einer Übersichtsseite aller Online-Seminare. Melden Sie sich über das dort platzierte Formular an oder schauen Sie sich die Aufzeichnungen aller vergangenen Seminare an.

Heymanns Insolvenzrecht Premium

Das Modul »Heymanns  Insolvenzrecht Premium« enthält sämtliche Fachtitel und Entscheidungssammlungen des bewährten Moduls »Heymanns Insolvenzrecht Plus« und deckt darüber hinaus auch übergreifende rechtliche Themen ab. Kombiniert werden die wertvollen Inhalte mit praxisnahen digitalen Assistenten für insolvenzrechtliche sowie sanierungsrechtliche Themen, um Ihren Arbeitsalltag effizienter zu gestalten. 

Was ist im Modul enthalten?

  • Mindestens 12 Online-Seminare pro Jahr aus den Bereichen Insolvenz- und Sanierungsrecht (Anerkennung nach § 15 FAO und GOI möglich)
  • Aktuelle Inhalte, Kurzbeiträge und Praxistipps rund um das StaRUG und SanInsFoG
  • InsVV-Vergütungsrechner zur Ablösung von zeitaufwendigen manuellen Berechnungen
  • Erweitertes Produktportfolio mit übergreifenden Werken und Inhalten wie z.B. dem DSGVO-Kommentar
  • Formular-Assistent zur interaktiven Bearbeitung und Erstellung von Dokumenten, Formularen und Checklisten
Online-Modul jetzt 30 Tage kostenlos testen
Online-seminar im rahmen des moduls:
Heymanns Insolvenzrecht Premium
Das Modul Heymanns Insolvenzrecht Premium bietet Ihnen neben zielgerichteten Online-Seminaren außerdem digitale Assistenten, die Ihre Arbeit effizienter machen und hochwertige, aktuelle Inhalte aus dem Insolvenz- und Sanierungsrecht. 

Bleiben Sie dran:

Jetzt zum Newsletter anmelden und über Neuigkeiten im Insolvenzrecht informiert werden.